Showaddywaddy Leo Sayer Bobby Kimball Chris Jagger & Atcha

Sounds Promotion:
2004 - 13 Shows
2010 - 2 Shows

Chris Thompson

Sounds Promotion:
2009 - 11 Shows
2010 - 16 Shows
2011 - 14 Shows

Wenigen ist es bis heute gelungen, sich über Jahrzehnte hinweg souverän im Musikgeschäft zu behaupten. Seltener noch gelingt es, unterschiedlichste Generationen von Fans zu begeistern. Chris Thompson hat es geschafft! 

Er ist die Stimme der legendären Manfred Mann’s Earth Band und des Alan Parson Projekts. Welthits wie “Blinded by the Light”,  “Davy´s on the Road again” oder “Mighty Quinn” haben ihm einen Platz in der Weltelite des Musikbusiness gesichert. Aber auch die moderne House-Cover-Version von „For You“, bei der er den „Disco Boys“ seine Stimme geliehen hat, wurde europaweit ein Club-Hit. Der Sänger mit der großen Stimme und der noch größeren Ausstrahlung, macht auf jedem Terrain eine hervorragendeund überzeugende Figur. 

Chris Thompson sang mit Weltstars wie Tina Turner und Elton John. Er komponierte für Ray Charles und John Farnham - sein Song „You´re the Voice“ war weltweit ein Tophit. Wer Chris Thompson jemals live erlebt hat, weiß, dass der Mann für die Bühne geboren ist. 

Class of 64

Sounds Promotion:
2005 - 6 Konzerte
2007 - 9 Konzerte 

„The Class Of `64“ - best of KINKS - HOLLIES - TREMELOES

Die legendären Songs von „The Kinks“, „The Hollies“ und „The Tremeloes“ gelten noch heute als Klassiker des Rock’n Roll und wecken bei vielen Erinnerungen! Um die alten Zeiten live wieder aufleben zu lassen, haben sich drei der Originalmitglieder dieser Bands zusammengeschlossen um ihre Hits in einer einzigartigen Show zu präsentieren.

Mick Avory - Schlagzeuger der „Kinks“

Eric Haydock - Bassist und Gründungsmitglied der „Hollies“

Chip Hawkes - Stimme und Songwriter der „Tremeloes“

Special guests: Graham Pollock und “Telecaster” Ted Tomlin

Gemeinsam sind sie „The Class Of `64“.

 

 

David Knopfler

Sounds Promotion:
2008 - 21 Shows
2009 - 18 Shows
2010 - 22 Shows
2011 - 59 Shows
2012 - 28 Shows

DAVID KNOPFLER, der Gründer der legendären Dire Straits ist Kult für eine Fangemeinde, die Konzerte in intimer Atmosphäre liebt. Bei seinen seltenen Auftritten erfreut er seine treuen und zahlreichen Fans mit tiefsinnigen und zeitlosen Songs in einer Qualität, wie sie DAVID KNOPFLER seit Jahren in bewährter Singer-/Songwriter-Manier für sich beansprucht. Dadurch ist ihm der Beifall der Kritiker und die Liebe seiner Fans immer sicher.

John Coghlan´s Quo Ray Wilson

Sounds Promotion:

2004 - 10 Shows
2005 - 18 Shows
2007 - 49 Shows
2008 - 69 Shows
2009 - 107 Shows
2010 - 109 Shows

Ray Wilsons internationale Musikkarriere begann mit der Grungesensation Stiltskin 1994, als er die Charts mit dem Nummer 1 Hit "Inside" des Top 20 Album "The Minds Eye" erstürmte.

1997 wurde der Schotte dann Mitglied der Rocklegende Genesis, wo er Phil Collins als Sänger ersetzte. Gemeinsam mit den verbleibenden Bandmitgliedern nahm er Genesis' viertbestverkauftes Album "Calling All Stations" auf. Diesem folgte 1998 eine erfolgreiche Stadientour durch Europa.

Ab 1999 folgten weitere Tourneen. In dieser Zeit spielte Ray Wilson mit Musikgrößen wie Marius Müller-Westernhagen und den Scorpions. Im Jahr 2000 trat er zusammen mit dem Berliner Philharmonieorchester und den Scorpions zur Eröffnung der EXPO in Hannover auf.

Nach seinem Zwischenspiel mit Genesis begann sich Ray Wilson auf seine Solokarriere zu konzentrieren. 2003 veröffentlichte er sein erstes Album "Change". Dieses stellte er während seiner Tournee mit SAGA und Joe Jackson vor. Für den Song "Yet Another Day" vom gleichen Album arbeitete er mit dem holländischen DJ Armin van Buuren zusammen. Der Erfolg dieser Zusammenarbeit war Platz 1 in den Dancecharts. Bereits im folgenden Jahr erschien Ray Wilsons zweites Soloalbum "The Next Best Thing".

Zwölf Jahre nach dem ersten Stiltskin Album, entschloss sich Ray der Band eine zweite Chance zu geben und nahm das Rockalbum "She" auf, welches 2006 im Handel erschien. Gelegenheit dieses Album zu präsentieren, hatte er auf seiner Tournee mit Dolores O’ Riordan von den Cranberries, wo er als Support Act auftrat.

Ray Wilsons drittes und aktuelles Soloalbum "Propaganda Man" erschien 2008, im gleichen Jahr, in dem er mit einem weiteren großen Musiker spielte und tourte – Supertramp Frontmann Roger Hogdson.

Cora Geraint Watkins Henry McCullough Robbie McIntosh Die Toten Ärzte

DIE TOTEN ÄRZTE

In den vergangenen 12 Jahren konnten "Die Toten Ärzte" jährlich sprunghaft wachsende Besucherzahlen vorweisen.
Auch gemeinsam mit der deutschen und internationalen Prominenz wurde die Bühne befeiert.

Hier sind nur einige der vielen Namen genannt, die mit "Die Toten Ärzte" das Pils teilten. Nicht zu vergessen sei hierbei natürlich Kuddel, der Gitarrist der "TOTEN HOSEN", der mit den Worten „Ihr seid einfach geil.“ die Bühne enterte.

"Die Toten Ärzte" performten Konzerte bei Stadtfesten, wie „Bochum Total“ oder „Rheinkirmes“ und Großevents wie „Grand Prix am Sachsenring“, am Nürburgring und am Lausitzring. Das bisher absolute Highlight mit 130.000 Menschen war der Auftritt vor dem Brandenburger Tor.

Eine bestimmte Publikums-Altersgruppe lässt sich bei den Besuchern der Konzerte nicht festmachen. Hier feiert Opa mit Sohn und Enkel.

Auch im angrenzenden Ausland erspielten sich "Die Toten Ärzte" in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf. Bei Österreich- typischen "schools out festivals", WM -Events oder den schweizerischen "Hallen-Apres-Ski-Party´s" sind "Die Toten Ärzte" inzwischen eine gern- und oft gesehene Institution mit Spaßgarantie.

Eine Eigenproduktion mit selbstkomponierten- und arrangierten Stücken wird gefördert durch den weltgrößten privaten Verlag "Peer-Music". "FC St. Pauli" – die Hymne von "Die Toten Ärzte" wird seit 2006 in jeder Halbzeitpause des FC St. Pauli zum Einlauf gespielt.

 

Racey